von Atemschutzsystemen

3m_speed_logo_thumb

Für optimale Leistung und höchsten Komfort sollte es sich der Anwender zur täglichen Gewohnheit machen, sämtliche Bestandteile seines  Atemschutzsystems zu überprüfen. Die Wartungstabelle gibt eine Übersicht über die empfohlenen Wartungsabstände in herkömmlichen Industrieumgebungen.

Wichtig: Gesichtsabdichtung warten!

Die dünne, weiche Gesichtsabdichtung sorgt für einen leichten atmosphärischen Überdruck unter der Schweißmaske, der die Umgebungsschadstoffe abhält. Weist die Gesichtsabdichtung Schäden auf, besteht die Gefahr, dass schadstoffbelastete Luft in den Maskeninnenraum gerät. Es ist daher von größter Bedeutung, dass die Gesichtsabdichtung stets in einwandfreiem Zustand ist.

Den Partikelfilter nicht reinigen!

Adflo Filterindikator ist hilfreich um festzustellen, wann der Filter voll ist und soll ausgewechselt werden. Wenn der Akku-Standzeit sich verringert, bedeutet das in der Regel das der Partikelfilter zugesetzt ist und soll ausgewechselt werden.
Der Adflo Partikelfilter kann nicht gereinigt werden! Versuchen Sie nicht, gefilterte Schadstoffe per Druckluft zu entfernen. Dabei wird die Funktionstauglichkeit des Filters in Mitleidenschaft gezogen, die Garantiehaftung für das Atemschutzsystem erlischt automatisch. Die Atemschutzfunktion des Systems ist nicht mehr gegeben!

Wartungstabelle

 

Auszug der BGR 190 (BG-Regel Benutzung von Atemschutzgeräten)

in der Fassung von 2009 beschreibt in Kap. 3.3 die Wartungs-, Reparatur- und Ersatzmaßnahmen und in Kap. 3.3.2 Instandhaltung und Prüffristen von Atemschutzgeräten wie folgt.

3.3 Wartungs-, Reparatur und Ersatzmaßnahmen

Zur Erfüllung seiner Pflichten aus § 2 Abs. 4 „PSA-Benutzungsverordnung“ sollte der Unternehmer in Betrieben mit einer größeren Anzahl von Atemschutzgeräten mindestens eine befähigte Person bestellen, z.B. einen Atemschutz Gerätewart, und ihm die zur Instandhaltung erforderlichen Einrichtungen, Messgeräte und Werkzeuge zur Verfügung stellen.

Eine befähigte Person muss ausreichende Kenntnisse auf dem Gebiet der Atemschutzgeräte besitzen und den arbeitssicheren Zustand der Atemschutzgeräte beurteilen und diese instand halten können.

Um die Einsatzbereitschaft von Atemschutzgeräten zu gewährleisten, ist ein Instandhaltungsprogramm entsprechend dem Gerätetyp aufzustellen.

Es soll Angaben zu Wartungs-, Reparatur- und Ersatzmaßnahmen enthalten. Dazu gehören:
Montage und Demontage der Geräte
Reinigung und Desinfektion
Reparatur oder Ersatz verbrauchter oder defekter Materialien nur durch Originalteile
Prüfung der Geräte
Der Unternehmer hat für die Durchführung des Programms zu sorgen und die Maßnahmen zu dokumentieren.

3.3.2 Instandhaltungs und Prüffristen
Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass Instandhaltungsarbeiten und die Prüfung von Atemschutzgeräten nach den Benutzerinformationen (Gebrauchsanleitungen) des Herstellers ausgeführt werden. Zu beachten sind insbesondere:
das Verfallsdatum unbenutzter Filter
die nochmalige Benutzung bereits gebrauchter Filter
die Funktionsfähigkeit der elektrischen Versorgungseinrichtung, z.B. Batterien, Sensoren